Erdbeerkuchen (mit Agar Agar)

Nach all dem Abschied nehmen der letzten Tage, möchte ich mich heute einer Freundin widmen, die zumindest noch eine Weile bei uns bleibt: der Erdbeere!

Auch wenn uns bestimmt schon seit April Erdbeeren aus allen Ecken der Welt davon überzeugen möchten, dass es an der Zeit sei sie zu verspeisen, geht die Erdbeersaison in Deutschland erst grade richtig los!

Bei uns hier im Dorf haben letzte Woche langsam aber sicher die Erdbeerfelder geöffnet, egal wo man herläuft oder -fährt tauchen an den Spargelständen immer mehr deutsche Erdbeeren auf und auch in den Gärten der Umgebung wird es immer fruchtiger und roter!

Den Kuchen den ich heute vorstellen möchte passt -für mich- perfekt in diese Jahreszeit. Er ist fruchtig-süß, zart-cremig ohne zu sahnig-schwer zu sein und durch den Mürbeteigboden schön knusprig. Entstanden durch ein großes Verlangen nach Kuchen, wenig Lust zum Einkaufen (außer schnell zum Erdbeerstand seines Vertrauens) und schließlich einem Zusammenmischen von allem, was man in Kühl- und Vorratsschränken noch so finden konnte!

Ich persönlich liebe die knusprige, keksige, durch den gebackenen Zucker leicht karamellige Beschaffenheit eines Mürbeteigs. Allen Mürbeteig-Gegnern sei aber gesagt: Der Kuchen ist so simpel, dass man ihn auch mit jedem beliebigen anderen Lieblins-Kuchenboden auf den Tisch bringen kann!

Da ich eine kleine Gelatine-Gegnerin bin und diese, wenn möglich, aus meinem Leben fernhalten möchte, die Creme aber durchaus etwas Festigkeit vertragen kann, verwende ich statt Gelatine das pflanzliche Ersatzmittel Agar Agar. Das gibt es in jedem Bioladen oder Reformhaus, mittlerweile aber auch in vielen gut sortierten Supermärkten!

Ich wünsche gutes Gelingen und frohes Genießen!


Für eine Springform (26cm):

  • Mehl (200g)
  • Butter, kalt (100g)
  • Zucker (70g)
  • Ei (1)
  • Milch (250ml)
  • Puddingpulver (1/2 Tütchen)
  • Agar Agar (1TL)
  • Mandeln, gemahlen (20g)
  • Quark (250g)
  • weiße Schokolade (50g)
  • Erdbeeren, wenn möglich kleine bis mittelgroße (500g)

Verknetet das Mehl, die kalte Butter, das Ei und 50g des Zuckers zu einem glatten Teig.

Wickelt diesen in Frischhaltefolie und legt ihn für 60 Minuten in den Kühlschrank.

Hackt die weiße Schokolade in sehr kleine Stücke.

Heizt kurz vor Ablauf der 60 Minuten den Backofen vor (Umluft, 180°).

Kleidet eine Springform (26cm) mit Backpapier aus drückt den Teig gleichmäßig in die Form (Tipp: Ich finde es immer leichter einen Mürbeteig in kleinen Stückchen auf dem Boden festzudrücken bis der ganze Boden und ein 2cm hoher Rand bedeckt sind, als den Teig kreisrund auszurollen und dann in die Form zu transportieren..).

Backt den Teig nun auf mittlerer Schiene für 18-20 Minuten bis er schön goldbraun ist.

In der Zwischenzeit rührt ihr das Puddingpulver und die übrigen 20g Zucker in 3EL der Milch ein. Den Rest der Milch bringt ihr zum Kochen. Sobald es kocht, rührt ihr den TL Agar Agar unter und lasst es für 2 weitere Minuten kochen. Nehmt den Topf nun vom Herd und rührt zunächst die Puddingmischung und dann den Quark, die Nüsse und die Schokolade unter.

Lasst den fertigen Kuchenboden ein wenig auskühlen bevor ihr ihn mit der Creme bestreicht und zu guter Letzt vorsichtig die Erdbeeren auf dem Kuchen verteilt.

Der Kuchen sollte anschließend noch mindestens 2 Stunden gekühlt werden.

BUONA TORTA!

 2015-06-21 12.31.04-1 2015-06-21 12.42.12-1

Advertisements

4 Gedanken zu “Erdbeerkuchen (mit Agar Agar)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s