Möhren-Cappelletti in Orangen-Salbei-Butter

All denjenigen, die dem nass-grauen Wetter nicht so viel abgewinnen können oder gar schlechte Laune davon kriegen, möchte ich für die anstehenden freien Wochenendstunden ein Rezept ans Herz legen, das ganz bestimmt auch in grauen Stunden glücklich macht.

Wieder einmal geht es um Nudeln und wieder einmal geben sich eine Frucht (diesmal die Orange), ein Gemüse (Möhren) und mein geliebter Ziegenfrischkäse die Hand.

Es ist insgesamt ein wenig aufwendiger und hier und da ein bisschen kniffelig, aber es lohnt sich meiner Meinung nach sehr. Schnappt euch schon nachmittags ein paar Freunde,  macht euch einen leckeren Wein auf und verbringt euren Samstag doch mal damit Teig zu kneten, auszurollen, Kreise auszustechen und sie zu wunderbaren Cappelletti (ital. für Hütchen) zu formen!

Für mich gibt es kaum etwas schöner Geselliges als so eine kollektive Nudelei!

Hier nun das Rezept, ich hoffe es gefällt und schmeckt!


Für 4-5 Personen:

  • Mehl, Typ 405 (300 g + 100 g zum Ausrollen & als Reserve)
  • Eier (3)
  • Möhren (500 g)
  • Orangen, unbehandelt (2)
  • Ziegenfrischkäse (100 g)
  • Pinienkerne (30 g)
  • Zwiebeln (2)
  • Knoblauchzehen (2)
  • Butter (200 g)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Wasser (100 ml)
  • Cayenne Pfeffer, Salz, schwarzer Pfeffer
  • frischer Salbei (1-2 handvoll)

Für den Teig:

1 Möhre fein raspeln. Durch ein Tuch ein wenig der Flüssigkeit herausdrücken.

Mehl, Eier, 2 Prisen Salz und die geraspelte Möhre zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Je nach Grösse der Eier und Feuchtigkeit der Möhren kann der Teig noch zu klebrig sein. In diesem Fall noch ein bisschen Mehl hinzugeben, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.

Den Teig in Frischhaltefolie verpacken und mind. 2 Stunden, im Kühlschrank verwahren.

Für die Füllung:

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, die restlichen Möhren klein schneiden, Schale einer ungespritzten Orange abreiben und beide Orangen auspressen (man benötigt 150-200ml Saft).

Die Zwiebeln und den Knoblauch in einer grossen Pfanne in Olivenöl andünsten. Nach kurzer Zeit die Möhren hinzufügen. Einige Minuten andünsten, dann mit Salz, schwarzem Pfeffer und Cayennepfeffer kräftig würzen. Die Hälfte der abgeriebenen Orangenschale hinzufügen und mit 100 ml Wasser und 100 ml frischem Orangensaft ablöschen. Auf mittlerer Hitze ca. 30 Minuten vor sich hin köcheln lassen, bis die Möhrenstücke deutlich weicher geworden sind.

Masse in ein hohes Gefäss füllen und pürieren.Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Anschliessend klein hacken und unter die Möhrenmasse mischen.

Zum Abkühlen und zum Flüssigkeit verlieren, pürierte Möhrenmasse in ein feines Sieb füllen und ca. eine halbe Stunde lang abtropfen lassen. Zwischendurch umrühren, um mehr Flüssigkeit heraustropfen zu lassen.

Die Ziegenkäserolle zerkleinern und gleichmässig mit der Möhrenmasse vermischen .

Die Füllung für mindestens 1 Stunde kaltstellen.

Nach ausreichend langer Ruhe- und Kühlzeit ein Drittel des Nudelteigs zum Verarbeiten abtrennen. Den restlichen Teig im Kühlschrank ruhen lassen, damit er nicht austrocknet.

Den Teig leicht bemehlen und (am leichtesten mit einer Nudelmaschine, geht aber auch wunderbar mit einem normalen Nudelholz) so dünn wie möglich ausrollen. Wenn nötig, den Teig immer wieder zwischendurch leicht bemehlen, weiter ausrollen, nochmal zusammenkneten, wieder ausrollen usw., bis sich der Teig ohne Löcher und ohne zu reißen glatt ausrollen lässt.

 Mit einem runden Ausstecher (Durchmesser ca. 7-8cm; es eignet sich zum Beispiel ein Servierring in der Grösse) Kreise ausstechen und auf einem Küchentuch ausbreiten.

Um die Kreise vor dem Austrocknen zu schützen mit einem leicht feuchten Tuch abdecken. Teigreste wieder zusammenkneten und erneut ausrollen usw.

Auf einen Teigkreis je einen guten halben TL Füllung geben. Zuerst zu einem Halbkreis zusammenklappen und festzudrücken. Dann die beiden Enden des Halbkreis fest zusammen drücken und somit die Form eines kleinen Hütchens herbeiführen. Falls ein Kreis schon etwas angetrocknet sein sollte, den Rand einfach mit dem Finger mit Wasser befeuchten.

IMG_4120

Das Prozedere auch für die restlichen 2/3 des Teigs durchführen.

Die Butter in einer Pfanne schmelzen und den klein geschnittenen Salbei und die restliche abgeriebene Orangenschale hinzufügen. Salzen und pfeffern. Wenn der Salbei leicht angeröstet ist, den restlichen Orangensaft unterrühren und leicht einköcheln lassen.

IMG_4121

Die Nudeln portionsweise in einem grossen Topf in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten garen.

Die fertigen Nudeln auf Tellern anrichten und mit Salbei-Orangen-Butter grosszügig beträufeln.

Möhrennudel

Tipp: man kann die fertigen Cappelletti auch prima einfrieren, falls man nicht so viele auf einmal braucht.


BUON APPETITO!

Advertisements

6 Gedanken zu “Möhren-Cappelletti in Orangen-Salbei-Butter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s