Die großen Frühlingsmächte vereint: Spargel-Bärlauch-Risotto

So, weiter geht’s mit wunderbaren Spargel-Bärlauch-Frühlingsgerichten! Und da ja selbst ich ab und an etwas anderes zu mir nehme als Nudeln, sollen sich hier heute auf dem Blog Spargel und Bärlauch mit Reis zu einem harmonischen, geschmacksintensiven Risotto verbinden!

Foto 19.04.16, 20 35 37

Und damit wir alle schnell raus zur endlich wiedergekehrten Sonne flitzen können, geht es diesmal ohne viel Text direkt zum Rezept!

(Vom Bärlauch-Pesto, das man für dieses Risotto zubereitet, würde ich wirklich empfehlen etwas mehr zu machen.. es hält sich durch das Öl wunderbar einige Zeit im Kühlschrank und ist so vielfältig einsetzbar (vielleicht demnächst auch mit…Nudeln? 🙂 ), dass es eine Schande wäre, nur eine kleine Portion zu produzieren. Daher also auch im Rezept deutlich größere Mengenangaben, als es für das Risotto im Endeffekt von Nöten wäre.)

So jetzt aber zum Rezept! Vorhang auf für mein Spargel-Bärlauch-Risotto!


Für 2 Personen:

Bärlauch-Pesto:

  • frischer Bärlauch (3 Bund)
  • Pinienkerne (50g)
  • Olivenöl (12 EL)
  • Zitrone, unbehandelt (1)
  • Salz, Pfeffer

Risotto:

  • weißer Spargel (10 Stangen)
  • Risottoreis: Arborio oder Carnaroli (200g)
  • rote Zwiebeln (1)
  • Weißwein (100ml, zum Ablöschen)
  • Spargelsud, hergestellt durch das Kochen der Spargelschalen (ca. 600ml)
  • Salz, (Zitronen-)Pfeffer
  • Butter, Öl oder Margarine (zum Anbraten)
  • Parmesan (optional)
  • Schüssel mit sehr kaltem Wasser (am besten mit Eiswürfeln)

Foto 19.04.16, 19 09 06

Bärlauch von den Stielen entfernen, waschen, 4 Blätter für spätere Deko des Risottos beiseite nehmen und in Streifen schneiden, den Rest klein rupfen. Schale der Zitrone abreiben. Bärlauch, Pinienkerne, Öl und Zitronenschale im Mixer/Zerkleinerer/mit dem Pürierstab fein zerkleinern. Mit einem EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Für das Risotto werden 2 gehäufte EL benötigt. Den Rest in Gläser füllen und im Kühlschrank lagern. Passt wie gesagt hervorragend zu Nudeln, auf Brot, als Dip etc. Weitere Rezepte kommen auf jeden Fall!

Den Spargel schälen (und die Schale unbedingt aufbewahren!). Die Spargelstangen dritteln. Das untere Drittel jeder Stange sehr klein würfeln und beiseite stellen, die oben zwei Drittel so belassen.

Foto 26.04.16, 07 52 10

Bringt in einem großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen und bereitet die Schüssel mit eiskaltem Wasser vor. Die oberen zwei Drittel des Spargels werden nun blanchiert. Das heißt, sie werden -je nach Dicke der Stangen- 2-4 Minuten in das sprudelnd kochende Wasser gegeben (die Spargelspitzen bitte erst für die letzten 1-2 Minuten dazugeben), bevor sie dann mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser gefischt und direkt in das kalte Wasser gegeben werden (das heiße Wasser NICHT abschütten). So ist der Spargel ausreichend gegart, bleibt aber noch ein bisschen knackig!

Gebt nun ins heiße Wasser die Spargelschalen und lasst sie mind. 15 Minuten vor sich hin köcheln. In dieser Zeit könnt ihr die eben blanchierten Spargelstücke in einer Pfanne in ein wenig Olivenöl anbraten, bis sie leicht bräunlich angeröstet sind. Mit Salz und Zitronenpfeffer würzen (oder wie immer alternativ mit normalem schwarzen Pfeffer und ein wenig Zitronensaft). Entfernt nun die Spargelschalen aus dem Sud.

Foto 19.04.16, 20 30 12

Würfelt die rote Zwiebel klein und dünstet sie in einem Topf im Fett eurer Wahl an, gebt die kleingeschnittenen Spargelstückchen (das untere Drittel der Stangen, das ihr klein gewürfelt habt) und den Reis hinzu und lasst alles ein wenig weiter dünsten. Kurz bevor der Reis anzubrennen scheint, löscht ihr alles mit dem Weißwein ab.

Nun heißt es: rühren, rühren, rühren! Beim Risotto kommt es darauf an immer nur kleine Mengen an Flüssigkeiten zum Reis hinzuzufügen und dann so lange zu rühren bis diese verkocht ist. Gebt also nach und nach kellenweise den eben gekochten Spargelsud zum Reis.

Bis alles verkocht und der Reis ausreichend gegart ist, kann es schon mal 30 Minuten dauern. Risotto sollte im Gegensatz zu Milchreis nicht ganz matschig gekocht sein, sondern im Kern immer noch einen leichten Biss haben. Probiert zwischendurch einfach mal, um zu prüfen, ob die perfekte Garstufe schon erreicht ist und würzt in diesem Zug auch mit Salz und Pfeffer.

Rührt im letzten Schritt 2-3 EL des leckeren Bärlauch-Pestos unter. Richtet es nun mit den angebratenen Spargelstücken und den Bärlauchstreifen auf Tellern an und:fertig!

Foto 19.04.16, 20 35 43

Besten Appetit!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die großen Frühlingsmächte vereint: Spargel-Bärlauch-Risotto

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s