Mein Mutter- und Vatertagsbeitrag aus der Ferne [Penne mit weißem Spargel, Kartoffelstückchen und Schinken in Salbeibutter]

Heute ist, wie wir alle wissen, Muttertag. Und am Donnerstag war Vatertag. Beides keine Tage, welche in meiner Familie je in exzessivem Ausmaße gefeiert worden wären, Tage allerdings, besonders der Muttertag, welche immer von kleinen Traditionen und gemeinsam verbrachter Zeit geprägt waren.

Der süß-duftende, erste Flieder aus dem Garten hatte seinen festen Platz auf dem Muttertags-Frühstückstisch, unsere vor sich hin brummelnden und grummelnden Omis saßen fest verankert ab nachmittags auf der Bank auf der Terasse, bevor gegen abend frischer weißer Spargel, junge Kartoffeln und eine Auswahl an verschiedenen, leckeren Schinken auf den Tisch getragen wurden. So die Grundpfeiler des Muttertags im Hause nunu glücke.

Seit ich 428 km vom Haus meiner Eltern entfernt wohne und meine Wochenenden oft von langen Arbeitsschichten bestimmt sind, ist ein eben mal vorbei kommen mehr als kompliziert. Und es fällt mir immer wieder schwer, dass das so ist. Wenn eine echte Umarmung an diesem Elterntagswochenende also leider ausbleiben muss, dann versuche ich meine Eltern zumindest durch diesen Text ein wenig aus der Ferne zu feiern. Und wie ginge das besser als mit einem leckeren Rezept?

Foto 06.05.16, 20 04 05

Die Muttertags-Grundzutaten habe ich bereits genannt: weißer Spargel, Kartoffeln und Schinken (meistens gekochte Schinken, bei mir ist es dann aber doch ein Serranoschinken geworden, weil er einfach besser ins Gericht passte). Dieser Blog hieße aber vollkommen fehlerhaft nunu glücke, wenn sich nicht auch aus diesen Zutaten ein leckeres Nudelgericht zaubern lassen würden. Außerdem kenne ich keinen Menschen, der die Kombination von Nudeln und Kartoffeln so sehr liebt wie mein Vater. Das ist also für ihn. Genauso wie das Anbraten der Kartoffelstückchen. Angebraten schmeckt nämlich alles nochmal besser, stimmt’s? Der Salbei hat seinen Weg in das Rezept gefunden, da er für mich ein totaler Mama-Papa-Kindheitsgeschmack ist. Strozzapreti (einer meiner Lieblingsnudelsorten) oder Gnocchi in Salbeibutter gehören zu den einfachen, schnellgemachten Gerichte, die mich beim ersten Bissen glücklich machen und die vermögen mir ein zu-Hause-Gefühl zu geben. Also hat auch der Salbei es mehr als verdient in diesem kleinen Elterntags-Rezept eine wichtige Rolle zu spielen!

Also, hier für euch Mama und Papa, meine Penne mit weißem Spargel, angebratenen Kartoffelstückchen und Schinken in Salbeibutter.


Für 2 Personen:

  • Penne (180 g)
  • Kartoffeln,festkochend (200 g)
  • Serrano- oder Parmaschinken (60 g)
  • Salbei (20 Blättchen)
  • weißer Spargel (250 g)
  • Butter (2 EL)
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft (2-3 Spritzer)
  • Parmesan
  • Schüssel mit sehr kaltem Wasser (am besten mit Eiswürfeln)

Foto 06.05.16, 19 36 48

Kartoffeln mit Schale kochen (wenn möglich schon ein paar Stunden eher oder am Vortag, damit sie genügend Zeit zum Trocknen und Abkühlen haben: so werden sie später beim Anbraten knuspriger.)

Spargelenden schälen und die Stangen  in Penne-große Stücke schneiden. 15 der Salbeiblättchen sehr fein hacken. Schinken in kleine Stücke zerzupfen. Kartoffeln schälen und klein würfeln. Die letzten 5 Salbeiblätter nur grob zerkleinern und für spätere Dekoration zur Seite stellen.

Foto 06.05.16, 19 44 35

Bringt nun in einem großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen und bereitet die Schüssel mit eiskaltem Wasser vor. Die Spargelstücke werden nun blanchiert. Das heißt, sie werden -je nach Dicke der Stangen- 2-4 Minuten in das sprudelnd kochende Wasser gegeben (die Spargelspitzen bitte erst für die letzten 1-2 Minuten dazugeben), bevor sie dann mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser gefischt und direkt in das kalte Wasser gegeben werden (das heiße Wasser NICHT abschütten- es wird noch für die Nudeln gebraucht!). So ist der Spargel ausreichend gegart, bleibt aber noch ein bisschen knackig!

In einer großen Pfanne die Butter und 2 EL Olivenöl erhitzen, Salbei und Kartoffelstücke hinzugeben und knusprig anbraten.

Foto 06.05.16, 19 53 56

Nudeln im kochenden Wasser nach Packungsangabe garen.

Für die letzten drei Minuten der Nudelkochzeit die Spargelstücke mit in die Pfanne zu den Salbeikartoffeln geben. Leicht salzen und pfeffern (der Schinken gibt später jede Menge Würze zum Gericht), mit zwei Spritzern Zitronensaft beträufeln.

Nudeln abschütten, mit in die Pfanne geben und den Schinken hinzufügen. Wenn es zu trocken wirken sollte das Ganze mit ein wenig Olivenöl beträufeln. Nun auf die Teller verteilen und mit grob geriebenem Parmesan und den restlichen Salbeiblättern bestreuen.

Foto 06.05.16, 20 00 01

Fertig!

Foto 06.05.16, 20 04 12

Guten Appetit, liebe Eltern! Eine Umarmung aus der Ferne, ich hab euch lieb.

Eure Lena

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mein Mutter- und Vatertagsbeitrag aus der Ferne [Penne mit weißem Spargel, Kartoffelstückchen und Schinken in Salbeibutter]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s