Zucchiniblüten, Zucchiniblüten, Zucchiniblüten!

Und auch diesmal muss der Cheesecake  einem anderen Thema den Vortritt gewähren: mir sind auf demMarkt Fiori di Zucca, also wunderbare Zucchiniblüten über den Weg gelaufen! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich mich das gemacht hat! Denn neben Artischocken gehören die schönen, perfekten Blüten zum allerliebsten Gemüse, das man mir vorsetzen kann! Und genauso wie Artischocken sind sie in Deutschland eher schwer bis gar nicht zu bekommen.

Es gibt da eine kleine Szene aus meiner Zeit in Rom, an die mich in Bezug auf Zucchiniblüten sehr gern zurückerinner: Ich stehe mit einer großen Packung schönster Zucchiniblüten an der Kasse des kleinen Supermarktes direkt um die Ecke meiner Wohnung. Eine sehr sehr alte und nicht weniger entzückende Omi, die hinter mir steht, wird auf mich und meine Blüten aufmerksam: „Oh, was hast du denn damit vor? Wie bereitest du sie zu?“, fragt sie. Ich erkläre mein Vorhaben sie in kleinen Stücken zu braten, um sie dann als knuspriges Topping auf Pasta mit Zucchini zu essen; sie belehrt mich im Gegenzug darüber, wie man sie am besten füllt und frittiert. Es ist ein nettes kleines Gespräch, doch plötzlich fällt ihr etwas offensichtlich Erschreckendes ein und sie sagt: „Hör mal, kannst du dir das vorstellen, in Holland – da wohnt mein Sohn- da kann man gar keine Zucchiniblüten kaufen!!!“. Als ich ihr sage, dass es sich in Deutschland -wo ich her komme- genauso verhält, schaut sie mich mitleidig an und tätschelt  mir den Arm. Eine Situation, die ich niemals vergessen werde.

Umso wunderbarer nun vom Gegenteil überzeugt zu werden und zu wissen, dass mich der italienische Marktstand auf dem Stuttgarter Wochenmarkt mit tollen Fiori di Zucca versorgen kann! Zwar waren sie in Größe und Qualität nicht zu 100% mit denen aus Rom zu vergleichen, ein zufriedenstellendes Nudelgericht ließ sich aber dennoch aus ihnen zaubern!

IMG_2081

Riesenblüten frisch aus Rom

IMG_2095

Das Endprodukt damals in Rom

Hier nun also ein Rezept für Penne in einer Zucchini-Sahne-Soße mit knusprigen Zucchiniblüten.


Für 2 Personen:

  • Penne (200-250 g)
  • Zucchiniblüten (je mehr desto besser! Am besten 2-3 pro Person, aber wirklich: es gibt kein Zuviel 😉 )
  • Zucchini (150 g)
  • frischer Knoblauch (2 Zehen)
  • Sahne (100 ml)
  • Weißwein (zum Ablöschen)
  • Thymian (1 gestrichener EL)
  • Salz, Zitronenpfeffer
  • Honig (1 EL)
  • Parmesan, grob gerieben (nach Geschmack)
  • Olivenöl zum Anbraten

Foto 12.06.16, 19 09 44

Aus den Zucchiniblüten die gelben Stempel entfernen. Blüten klein hacken und in einer kleinen Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen. Blütenstücke einige Minuten anbraten/frittieren bis sie schön knusprig sind. Salzen.Pfanne beiseite stellen und abkühlen lassen.

Knoblauch klein hacken und Zucchini in Penne-förmige Stifte schneiden. Ein wenig Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Knoblauch darin andünsten. Nach 2-3 Minuten Zucchini hinzugeben und nach weiteren 3-4 Minuten mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Sahne und Thymian hinzugeben und mit Salz und Zitronenpfeffer würzen. Soße vor sich hin köcheln lassen. Am Ende einen EL Honig unterühren.

In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf erhitzen und Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Foto 12.06.16, 20 02 58

Fertig gegarte Nudeln in die Soße geben und unter Rühren noch ein wenig ziehen lassen.

Auf Tellern anrichten, mit etwas Zitronenpfeffer und ordentlich Parmesan bestreuen. Zu guter Letzt die frittierten Blütenstücke auf die Nudeln geben. Fertig!

Foto 12.06.16, 20 07 06Foto 12.06.16, 20 07 15Foto 12.06.16, 20 06 47

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s