Geburtstags-Vanille-Blaubeer-Torte

Emma’s Lieblingsstücke wird 1! Herzlichen Glückwunsch liebe Emma! Ich widme dir und deinem Bloggeburtstag meine Lieblingstorte, welche nicht nur auch an meinem diesjährigen Geburtstag auf dem Tisch stand und damit prädestiniert dafür ist als Geburtstagstorte zu glänzen, sondern welche außerdem mit Mini-Baisers nach deinem fantastischen Rezept verziert wurde. Welches essbare Lieblingsstück könnte also besser zu deiner Feierei passen als dieses?! 😉

IMG_6401

Da außerdem die letzten Blaubeeren bald aus den Supermarktregalen verschwinden werden, ist dies noch einmal eine schöne letzte Gelegenheit sich von ihnen zu verabschieden.

Der Teig ist wieder nach dem Wunderrezept erstellt. Anders als bei meiner Schokoladentorte wird hier allerdings ein heller, schön kräftig vanilliger Teig angerührt. Auch hier sollte der Teig mindestens 1 Tag vor dem Servieren gebacken werden. Für die Blaubeercreme habe ich, da ich und Gelatine, wie schon erwähnt, keine großen Freunde sind, versucht eine ausreichend stabile Creme mit Agaragar zu erstellen.

Also, Vorhang auf für diese feine Vanille-Blaubeer Torte!


Für 1 Torte mit 26cm Durchmesser:

Teig (frei nach Ofenkieker):

  • Eier (6)
  • Zucker (270 g)
  • 30 g Vanillezucker
  • Vanillejoghurt (200 ml)
  • Milch (100 ml)
  • neutrales Pflanzenöl (300 ml)
  • Mehl (450 g)
  • Backpulver (1,5 Tüten)
  • Salz (1 Prise)
  • Vanilleextrakt (2EL), gemahlene Vanilleschote oder Vanillemark (von 2 Schoten)

Blaubeer-Creme:

  • Blaubeeren (frisch oder gefroren) (500 g)
  • Wasser (50 ml)
  • Zucker (80 g)
  • Agartine (2 Tüten)
  • Frischkäse (300 g)
  • Mascarpone (250 g)
  • Sahne (150ml)
  • Sahnesteif (1 Tüte)

Ganache:

  • weiße Kuvertüre (600 g)
  • Sahne (200 ml)

Frosting:

  • Ganache (Rest)
  • Frischkäse, am besten Philadelphia (1 Packung)
  • Mascarpone (125 g)

Baiser:

  • Eiweiß (1, Größe L)
  • Zucker, feinen (60 g)
  • Salz (1 Prise)
  • weniger als einen halben TL Zitronensaft

außerdem:

  • Blaubeeren, frisch (250g)
  • Backpapier
  • Alufolie
  • Küchenpapier
  • Tortenpappe / Cakeboard
  • Tortenbodenschneider
  • Tortenring
  • Palettmesser

Für den Teig geht ihr folgendermaßen vor: Eier und Zucker mindestens 10 Minuten aufschlagen, bis die Masse hell und voluminös ist. Die Flüssigkeiten (also Joghurt und Milch und Öl) vermischen, mit Vanille eurer Wahl verfeinern (ruhig 1 EL Vanilleextrakt oder das Mark von 2 Schoten oder die entsprechende Menge der von euch gewählten Vanille) und langsam und vorsichtig unter die Ei-Masse heben. Passt auf nicht zu stark zu rühren, um nicht die ganze vorher hineingeschlagene Luft zu zerstören. Mischt nun Mehl, Backpulver und Salz in einer anderen Schüssel und siebt und rührt die Mischung langsam und vorsichtig unter die Ei-Masse.

Kleidet eine 26er Springform mit Backpapier aus. Damit der Boden gleichmäßigt hochbackt und keine Hubbel bildet solltet ihr am besten diese tolle Anleitung befolgen. Achtet darauf, dass das nasse Küchenpapier nicht zu dünn, also ruhig doppelt liegt und ihr die Alufolie gut mit Klammern befestigt, da sie sicht sonst leicht im Ofen voneinander löst. (Ist mir bei den Back-Versuchen 1 bis 1000 leider alles schon passiert 😉 )

Backt nun den Kuchen bei 160° (Ober-/Unterhitze) für ca. 70 min. Macht zwischendurch unbedingt eine Stäbchenprobe.. die Backzeit ist sehr abhängig vom Backofen! Lasst den Boden nun -mindestens über Nacht- auf einem Gitter abkühlen.

Für die Creme rührt ihr Frischkäse und Mascarpone in einer Schüssel glatt und schlagt in einem weiteren Gefäß die Sahne mit dem Tütchen Sahnesteif auf. Blaubeeren, Wasser und Zucker erwärmt ihr gemeinsam in einem Topf. Nehmt 3-4 EL der Beeren-Flüssigkeit ab und stellt sie beiseite. Sie wird später als kleiner Farbklecks zum Frosting dazugegeben. Sobald die Frucht-Zucker-Wasser-Masse leicht köchelt, rührt ihr die Agartine für ca. 2 Minuten auf weiterhin heißer Herdplatte hinein. Verrührt die Fruchtmasse nun mit der Frischkäse-Mascarpone Mischung. Falls die Creme immer noch warm ist, lasst sie ein wenig abkühlen, bevor ihr als letzten Schritt behutsam die Sahne unterhebt. Nicht zu stark rühren. Lasst die fertige Creme noch ein wenig im Kühlschrank abkühlen.

IMG_6557

Für Ganache und Frosting geht ihr exakt so vor wie hier beschrieben, also:

Zerkleinert die weiße Schokolade grob und gebt sie in eine große Schüssel. IMG_6340Nun lasst ihr die Sahne in einem Topf aufkochen und schüttet sie über die gestückelte Schokolade. Lasst die Masse 3-4 Minuten ruhen bevor ihr sie dann zu einer glatten Masse verrührt. (Wird sie zu schnell kalt, was bei der weißen Ganache durchaus vorkommen kann, stellt ihr sie einfach schnell für ein 10-15 Sekunden in die Mikrowelle). Fertig ist die Ganache.

IMG_6341

Schneidet nun den Tortenboden -am leichtesten mit einem Tortenbodenschneider.. es geht aber auch zur Not mit einem großen Messer- in möglichst viele gleichmäßig dünne Böden.

Fixiert den untersten Tortenboden mit einem Klecks Ganache an der Tortenpappe und setzt nun den Tortenring als Stabilisator um den Boden herum. Streicht den Boden ca 1cm-dick mit der Blaubeercreme ein und legt dann die nächste Scheibe Tortenboden hinauf. Schichtet nach diesem Schema die ganze Torte. Sie soll mit einem Tortenboden aufhören.IMG_6555

Stellt die Torte kalt (30-60 Minuten).

IMG_6553

Löst den Tortenring nun vorsichtig, am besten mithilfe eines Messers von der Torte. Jetzt geht es ans sogenannte Crumbcoating. Dabei geht es darum die Krümel, die die Torte noch absondert, zu fixieren und zu ummanteln, damit sich keine von ihnen später ins Frosting verirren! Streicht also die gesamte Torte dünn mit einem Teil der Ganache ein (auch hier gilt wieder: ist sie schon zu hart zum Streichen geworden: ab in die Mikrowelle für ein paar Sekunden). Das Ergebnis muss weder besonders schön aussehen noch vollkommen akkurat gestrichen sein. Hauptsache ihr fangt die Krümel ein!

IMG_6551

Stellt die Torte wieder kalt (nur kurz) und rührt in der Zwischenzeit Frischkäse, Mascarpone und die 3-4 EL Blaubeersaft unter die restliche Ganache. Sobald die Torte getrocknet ist holt ihr sie aus dem Kühlschrank und bestreicht sie rundherum mit dem Frosting.Dafür benutzt ihr am Besten ein Palettmesser. Übrigens: durch das Frosting können auch wunderbar eventuelle Unebenheiten auf der Tortenoberfläche begradigt werden!

IMG_6549

Ist die Torte komplett eingestrichen muss sie einige Stunden, gerne auch einen Tag kühl stehen. Keine Sorge, durch das Crumbcoating ist sie gut verschlossen, der Kuchen läuft keine Gefahr trocken zu werden.

In der Zwischenzeit könnt ihr nach Emmas tollem Rezept die Baisers backen.

IMG_6550

Kurz vor dem Servieren der Torte verziert ihr sie mit diesen Baisers und den frischen Blaubeeren.

IMG_6552


GUTEN APPETIT UND GANZ HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, EMMA!

bildschirmfoto-2015-08-23-um-11_fotor

Advertisements

4 Gedanken zu “Geburtstags-Vanille-Blaubeer-Torte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s